„Großer weißer Ort“ – Safari im Etosha Nationalpark in Namibia

Am Wasserloch - Etosha-Nationalpark, Namibia (Nov. 2015)

2 Tage Safari im Etosha Nationalpark: 22.000 Quadratkilometern mit 241 Wildtier- und 340 Vogelarten
Etosha bedeutet „Großer weißer Ort“ in der Sprache des Ovambo Stammes.
Die Etosha-Pfanne ist mit einer Länge von 130 km und einer Breite von 50 km (4800 km² Gesamtfläche) die bei weitem größte in Afrika.

Die Tierwelt des Etosha Nationalparks ist einfach grandios – von den Big Five finden sich hier vier: Löwen, Elefanten, Nashörner und Leoparden. Diese sieht man mit etwas Glück aus nächster Nähe. Respekt einflößend ist es auf alle Fälle, wenn ein massiges völlig verschlammtes Nashorn plötzlich direkt neben dem Weg liegt. Da sind alle im Wagen auf einmal ganz still. Durch die Trockenheit scharen sich die Tiere um die wenigen Wasserstellen – immer in Bewegung, um mögliche Feinde oder Beute im Blick zu behalten. Und es dauert bis sich eine Giraffe traut, langsam die Vorderbeine zu spreizen und den langen Hals zu senken, um zu trinken. Ganz anders eine Löwengruppe, die nach Ihrer Mahlzeit dort ganz entspannt Siesta hielt. Am Ende der Safari noch der Blick in die Weite der weißen Salzpfanne – in die dann gerade ein einsamer Strauß rein spazierte.

Übersicht der Tiere, die wir auf unserer Safari sehen konnten:

Angola-Löwen (Panthera leo bleyenberghi)

Nashörner

Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum) und Spitzmaulnashorn (Diceros bicornis)

Angola-Giraffen (G. c. angolensis)

Afrikanische Elefanten (Loxodonta africana)

Mehr Elefantenfotos auf niadahoam.de

Schabrackenschakal (Canis mesomelas)

Tüpfelhyäne (Crocuta crocuta)

Warzenschwein (Phacochoerus africanus)

Steppenzebras (Equus quagga)

Streifengnus (Connochaetes taurinus)

Große Kudus (Tragelaphus strepsiceros)

Elenantilope (Taurotragus oryx)

Oryx / gemsbok (Oryx gazella)

Südafrikanische Kuhantilope (Alcelaphus caama)

Schwarznasenimpala (Aepyceros petersi)

Springböcke (Antidorcas)

Zebramangusten (Mungos mungo)

Kap-Borstenhörnchen (Xerus inauris)

Afrikanische Straußen (Struthio camelus)

Trappen

Rotschopftrappe (Lophotis ruficrista) und Riesentrappe (Ardeotis kori)

Greifvögel

Sekretär (Sagittarius serpentarius) | Singhabicht (Melieraxinae) | Großer Singhabicht (Melierax canorus) | Raubadler (Aquila rapax) | Steppenfalke (?) (Falco rupicoloides)

Marabu (Leptoptilos crumeniferus)

Fleckenuhu (Bubo africanus)

Rotschnabeltoko (Tockus erythrorhynchus)

Weitere Vögel

Nama-Flughühner (Pterocles namaqua) | Rotkopfamadinen (Amadina erythrocephala) | Schildrabe (Corvus albus) | Wiedehopf (Upupa epops) | Rotschulter-Glanzstar (?) (Lamprotornis nitens) | Weißscheitelwürger (?) (Eurocephalus anguitimens) | Strichelracke (?) (Coracias naevia)

Blick auf die Etosha-Salzpfanne

Sonnenuntergang

Karte zum Etosha Nationalpark

Karte zum Etosha Nationalpark

Da bei Chamäleon beides angeboten wird: Zum Fotografieren lohnt sich die Fahrt im offenen Safariwagen.

Übernachtung im Etosha Safari Camp
Von dort Weiterfahrt zum Otavi-Dreieck

Veranstalter: Chamäleon – im Rahmen der Rundreise Caprivi im November 2015

Weiter zu:

Infos / Links zum Etosha Nationalpark:

Namibia-Fotos direkt auf Flickr ansehen.
Kartenübersicht mit Straßenkarten auf etoshanationalpark.org
www.etoshanationalpark.org
wikipedia

Caprivi – Namibia / Botswana

Mehr auf niadahoam.de:
Sossusvlei, Deadvlei und Flug über die Namib nach Swakopmund
„A truly African bush experience“ – Bootsfahrt im Okavango Delta
Echte Abgeschiedenheit – Safari im Mudumu-Nationalpark

Veranstalter: Chamäleon – im Rahmen der Rundreise Caprivi im November 2015

Namibia-Fotos direkt auf Flickr ansehen.